Kraft, Pepsi und Nestle verwenden abgetriebene Babys für Geschmackszusätze – Dr. Rich Swier

Kraft, Pepsi und Nestle verwenden abgetriebene Babys für Geschmackszusätze ……

Achtung, Video ist nichts für schwache Nerven!!!

Das hier sind keine Puppen sondern abgetriebene Baby`s, die für die Produkte Oben genannter Firmen in China verarbeitet werden!!!

Wenn Sie dachten, dass Planned Parenthood die Körperteile abgetriebener Babys verkauft, dann werden Sie schockiert sein, dass diese Unternehmen diese Körperteile als Geschmackszusatz verwenden.

In dem Science-Fiction-Film Soylent Green von 1973 ging es um Lebensmittel, die aus menschlichen Körperteilen hergestellt werden. Es scheint, dass Kraft Foods, Pepsi Corporation (PepsiCo) und Nestle eine neue Welle von Produkten unter Verwendung von Körperteilen abgetriebener Babys herstellen, die von Semonyx und StemExpress bereitgestellt werden. Science-Fiction ist jetzt wissenschaftliche Realität. Sollte die Food and Drug Administration (FDA) eine Kennzeichnung der unten aufgeführten Produkte vorschreiben, die Babyteile als Geschmackszusatz verwenden?

Vielleicht sollten wir diese Produkte Semonyx Green oder StemExpress Green nennen?

Kaufen Sie das Buch Beyond Abortion: Eine Chronik der fötalen Experimente

Die Conservative Post berichtet:

Berühmte Lebensmittelunternehmen haben aufgedeckt, dass sie Gewebe von abgetriebenen Babys zur Herstellung von Geschmackszusätzen in verarbeiteten Lebensmitteln verwenden.

Kraft, PepsiCo und Nestle arbeiten mit Semonyx zusammen, einem in Kalifornien ansässigen Unternehmen, das abgetriebene embryonale Zellen verwendet, um gefälschte Aromastoffe zu testen.

Die abgetriebene menschliche fötale Zelllinie ist als HEK-293" bekannt und wird verwendet, um zu sehen, wie der menschliche Gaumen auf synthetische Geschmacksstoffe reagiert. Da die meisten der heute verarbeiteten Lebensmittel keinen Geschmack haben, werden Unternehmen wie Semonyx beauftragt, selbst Aromen zu entwickeln.

"Was sie der Öffentlichkeit nicht sagen, ist, dass sie HEK 293 verwenden - menschliche embryonale Nierenzellen, die einem abgetriebenen Baby entnommen wurden, um diese Rezeptoren zu produzieren", sagte Debi Vinnedge von der Pro-Life-Gruppe Children of God for Life. "Sie hätten leicht Tier-, Insekten- oder andere moralisch vertretbare menschliche Zellen wählen können, die das G-Protein für Geschmacksrezeptoren exprimieren."

Human Life International listet Produkte auf, für die abgetriebene Föten verwendet werden – Achtung grausam!

  1. Oktober 2019/in Featured, Gesundheitswesen, Nachrichten, Politik, Regulierung, Religion, Soziale Fragen, Verschwendung, Betrug und Missbrauch /von Dr. Rich Swier

Zwei aktuelle Themen, die die beiden großen politischen Parteien voneinander trennen, sind der Klimawandel und die Abtreibung.

Die eine Partei ist der Meinung, dass sich das Klima verändert, der Mensch aber wenig damit zu tun hat. Die andere Partei ist der Meinung, dass die Menschheit den Planeten zerstört und deshalb bestraft (mit Steuern und Vorschriften) oder sogar ausgeschlachtet werden muss, um den Planeten zu retten. Ein eng verwandtes Thema ist die Abtreibung. Und warum? Weil man den Planeten vor dem Aussterben bewahren kann, indem man weniger oder gar keine Babys mehr bekommt, wie es ein Kandidat einer großen politischen Partei für das Amt des US-Präsidenten, Senator Bernie Sanders, vorschlägt.
GEPLANTE ELTERNSCHAFT UND UMWELTSCHÜTZER

Planned Parenthood und Umweltschützer haben sich zusammengetan, um den Planeten Erde durch die Kontrolle der Weltbevölkerung zu retten. In der Broschüre von Planned Parenthood Global mit dem Titel Health Has No Borders (Gesundheit hat keine Grenzen) auf Seite 10 wird die Überschneidung der Abtreibungsindustrie und der Umweltbewegung als globale Partnerschaft beschrieben:

Die Gesundheit von Frauen ist direkt mit dem Zustand ihrer Umwelt verbunden. Wenn die Umwelt in ländlichen Gebieten nicht mehr nachhaltig ist, sind es die Frauen, deren Leben am stärksten beeinträchtigt wird. Um dieses Problem anzugehen, arbeitet Planned Parenthood mit lokalen Umweltschützern zusammen, um die Gesundheit der Frauen und die Stärkung ihrer Selbstbestimmung in ihre Arbeit zu integrieren. [Hervorhebung hinzugefügt]

Health Has No Borders beschreibt, wie Planned Parenthood mit Umweltschützern wie Fundaeco (Foundation for Ecodevelopment and Conservation) in Guatemala zusammenarbeitet:

In Guatemala arbeiten wir mit Fundaeco zusammen, einer der größten Umweltorganisationen des Landes. Vor der Zusammenarbeit mit Planned Parenthood Global hatte Fundaeco bereits einige Kampagnen in den Gemeinden durchgeführt, war aber bei der Verbreitung ihrer Botschaft auf eine Mauer gestoßen. Um ihre Kampagnen wirklich in Gang zu bringen, mussten sie sich nicht nur auf die lokale Umwelt konzentrieren, sondern auch auf die Menschenrechte der lokalen Bevölkerung. Hier kommt Planned Parenthood Global ins Spiel. Wir haben eine erste Investition getätigt, um drei Gesundheitszentren in einem der Schutzgebiete im Südosten Guatemalas zu erproben. Um die Eigenverantwortung der lokalen Bevölkerung zu gewährleisten, wurden diese Gesundheitszentren durch Spenden von Land oder Material aus den Dörfern innerhalb der Schutzgebiete eingerichtet.

Die Gründerin von Planned Parenthood, Margaret Sanger, schrieb:

Das Barmherzigste, was eine Familie einem ihrer kindlichen Mitglieder antut, ist, es zu töten.

Dieses Mantra wird weltweit befolgt und von lokalen Regierungen und Organisationen wie den Vereinten Nationen finanziert.
VERKAUF VON MENSCHLICHEN FÖTEN

Am 19. Juli 2015 veröffentlichten wir einen Artikel mit dem Titel Kraft, Pepsi und Nestle verwenden abgetriebene Babys für Geschmackszusätze, in dem wir Dutzende von Unternehmen auflisteten, die fötales Gewebe zur Verbesserung des Geschmacks ihrer Produkte verwenden. Hinweis: Lebensmittel und Getränke enthalten kein Material von abgetriebenen Föten, aber sie können dadurch schmackhafter sein.

Seitdem hat das Center for Medical Progress (CMP) eine Reihe von Undercover-Videos veröffentlicht, in denen gezeigt wird, wie Planned Parenthood die Körperteile von Föten aus Profitgründen an Unternehmen verkauft. Hier ist nur ein CMP-Video:

Andrea Byrnes von Human Life International veröffentlichte eine Kolumne mit dem Titel Products That Use Aborted Fetuses.

Byrnes schreibt:

Enthalten einige Produkte Teile von Föten? Die kurze, grausame Antwort: Ja. Die heutigen Konsumgüter sind nicht die Seife und die Lampenschirme der recycelten Nazi-KZ-Opfer. Die neue utilitaristische Nutzung von Menschen ist ein ausgeklügeltes Unternehmen, das für das menschliche Auge nicht sichtbar ist.

Byrnes befasst sich mit drei Bereichen, in denen fötale Körperteile verwendet werden:

Lebensmittel und Getränke Kosmetika Impfstoffe und Medizin .

Fötale Körperteile sind zwar nicht in Lebensmitteln und Getränken enthalten, wohl aber in Kosmetika, Impfstoffen und Medikamenten. Byrnes berichtet:

Der Jungbrunnen…sind Babys. Im Handel ist er unter dem Namen Processed Skin Proteins (PSP) bekannt, das an der Universität Lausanne entwickelt wurde, um Verbrennungen und Wunden zu heilen, indem traumatisierte Haut regeneriert wird. Die fötale Hautzelllinie wurde einem abgetriebenen Baby entnommen, dessen Körper der Universität gespendet wurde. [ … ] Die Vaccine Card auf der Website des Sound Choice Pharmaceutical Institute (SCPI) listet über 21 Impfstoffe und medizinische Produkte auf, die abgetriebene fötale Zelllinien enthalten. Die Karte wird jährlich aktualisiert und führt auch ethische Impfstoffalternativen auf, wenn es welche gibt.

EUGENIK

„Eugenisten implizieren oder bestehen darauf, dass die erste Pflicht einer Frau dem Staat gegenüber besteht; wir behaupten, dass ihre Pflicht sich selbst gegenüber ihre erste Pflicht dem Staat gegenüber ist. “ – Margaret Sanger, Eugenikerin und Gründerin von Planned Parenthood.

In einer Kolumne mit dem Titel New York Times‘ ‚1619 Project‘, the MacArthur Foundation and Eugenics haben wir über das 1998 erschienene Buch „Archons And Acolytes: Die neue Machtelite“ von Clarence C. Walton geschrieben:

Quelle: https://stillnessinthestorm.com/2019/10/kraft-pepsi-and-nestle-using-aborted-babies-for-flavor-additives-dr-rich-swier/

2. Quelle: https://drrichswier.com/2019/10/07/human-life-international-lists-products-that-use-aborted-fetuses-warning-gruesome/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.