Impfungen sind sicher, wirkungsvoll, verhindern die Ausbreitung der Krankheit und schützen vor Infektion. So erzählt man das seit Jahrzehnten und hat es in Zeiten der Corona-“Pandemie” in Dauerschleife wiederholt. Mittlerweile wird aber auch mit anderen Impfungen umgegangen, als wäre es die neue Coke mit besonders mildem Geschmack, die jeder unbedingt haben muss.

Aufgrund der Tatsache, dass Markus Fiedler im Rahmen einer Aktionswoche eine Art Werbekampagne für die HPV-Impfung an Schulen miterlebt hat, spricht er nun mit Kathrin Haas, Fachärztin für Allgemeinmedizin, über das Thema. Und die Details haben es in sich.

So gut wie keine Zulassungsstudie zum HPV-Impfstoff wurde wissenschaftlich sauber durchgeführt, die Adjuvanzien und Nebenwirkungen heben den Nutzen der Impfung auf und über den mutmaßlichen Verstoß gegen das Heilmittelwerbegesetz können Sie sich mit diesem Interview nun selbst ein Bild machen.

Inhaltsübersicht:

0:01:10 Eine Mitteilung des Kultusministeriums

0:05:37 Was sind Papillomviren?

0:14:39 Nebenwirkungen, Adjuvanzien, Konservierungsstoffe

0:22:22 Impfstoffe für Kinder und Antikörpererzeugung

0:24:40 Das ASIA-Syndrom

0:32:11 Entschädigungen bei Impfnebenwirkungen

0:43:55 Was das RKI über HPV-Impfungen berichtet

0:47:19 Das Paul-Ehrlich-Institut und die Sicherheit von Impfungen

1:01:45 Die Zulassungsstudien zum HPV-Impfstoff

1:22:00 Wie die WHO die Papillomviren ausrotten möchte

Quelle: apolut.net

Von admin

Schreibe einen Kommentar